10jähriges Jubiläum im Jahr 2006

von den Haaner Kerborsche 1996

Eigentlich könnte man diesen kleinen Rückblick auf unserer letzten 10 Jahre mit den Worten „Es war einmal“ beginnen. Aber eben nur eigentlich, denn unsere Geschichte ist mit Sicherheit kein Märchen.

Jede Kerb und jeder Jahrgang ist etwas Besonderes auf seine eigene Art und Weise. Und so sind auch wir: Besonders, anders als andere und immer in aller Munde. Sei es wegen kurzfristigem Zeltverbot, Verhaftung durch die Herren in Grün-Weiß oder mittels der spontanen Auftritte von unserem Batman. Wir sind immer im Gespräch. Viele Anekdoten könnte man hier erzählen, aber das würde wohl zu lange dauern. Somit wollen wir hier kurz auf die wichtigsten Erlebnisse der letzten 10 Jahre eingehen:

Nach der Kerb 95 und unserer erfolgreichen Zeit als Vorkerbborsche (Blue Ladys) begann für uns die heisse Phase: Der Countdown für die Haaner Kerb 1996 fing an zu laufen. Die Organisation lief auf Hochtouren. Lieder wurden gelernt, das Motiv für die Fahne musste ausgesucht werden und bei Heinz & Petra im Naturfreundehaus wurde ein regelrechter Marathon an Sitzungen abgehalten. (…) Somit können wir mit Stolz behaupten, dass wir unsere Kerb fast im Alleingang organisiert haben. Große Unterstützung und Rückhalt kam von unseren Eltern, die halfen wo sie nur konnten. Vielen Dank dafür, ohne Euch wäre vieles nicht möglich gewesen!!!

Nebenbei wollen wir auch erwähnen, dass wir mit so viel Eifer und Ehrgeiz geplant und organisiert haben, dass wir alles doppelt hatten. Hüte, Schärpen und Bembel, alles war in zweifacher Ausführung vorhanden. Sicher ist schließlich sicher und man weiß ja nie, ob man das ganze Zeug nicht doch braucht…

Dann war es endlich soweit: Am Kerbfreitag ging es mit Blasmusik und Binding-Zug von der TVD – Halle zum Bieranstich ins Festzelt. Unter tosendem Beifall der Besucher sind wir im Zelt eingelaufen und haben unsere Kerb mit Bravour eröffnet. Ein unbeschreibliches Gefühl, das jeder „Haaner Borsch“ einmal erleben sollte. Von da an ging es Schlag auf Schlag: Frühschoppen, Kirchengang, Besuch im Haus Dietrichsroth, Jahrgangstreffen, Bierstaffel, Taufe und zu guter letzt die Kerbverbrennung. Ereignisreiche Tage gingen zu Ende, viel wurde erreicht und das Erlebte wird uns auf ewig miteinander verbinden.

Doch leider folgte auf diese schönen Erlebnisse eine Zeit der Trauer. Kurz nach unserer Kerb wurde unser Jahrgang auf eine harte Bewährungsprobe gestellt:

Am 26. Juli 1996 kam unser Kerbvadder Thomas Stroh bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Von da an war nichts mehr wie es war. Jeder von uns musste einen Weg finden mit seiner Trauer umzugehen und jedem wurde bewusst wie schnell das Leben vorbei sein kann, gerade als junger Mensch. Folglich wurde die Kerb 97 zu unserer Schwersten, da das Erlebte mit besonderer Intensität Revue passierte. Trotz allem kam in den folgenden Jahren der Spaß nie zu kurz und so konnten wir 2001 unser 5-jähriges Bestehen feiern. Zu diesem Jubiläum wurde auch unser Motto geboren:

„BLAU MACHT GLÜCKLICH“

Dieser Spruch passt wie die Faust aufs Auge. Wir sind für jeden Spaß zu haben und das wirkt sich auch meistens auf unser Umfeld aus. Wenn wir uns im Lauf der Jahre auch verändert haben, so sind wir doch immer noch die gleiche prima Truppe wie vor 10 Jahren. Und somit wird uns unser Motto auch die nächsten Jahre weiter begleiten:

„BLAU MACHT GLÜCKLICH“

Hier! Jetzt! Immer!

Auf die nächsten 10…

Zeit bis zum Bieranstich 2018:

298 Tage - 21 Std. 21 Min.

Neuigkeiten

05.04.2016 Haaner Kerbborsche 2016
Die Haaner Kerbborsche 2016 stellen sich vor.»mehr
08.06.2015 Anfahrt
Dreieichenhain liegt zentral im Rhein-Main-Gebiet zwischen Frankfurt am Main und Darmstadt und ist daher...»mehr
25.04.2016 tonART Dreieich e.V.
Pfingstmontag: „handkäs’ mit chormusik“ – das Chorfest für die ganze Familie »mehr