Haaner Kerbborsche 1981

Haaner Kerbborsche 1981 | © unbekannt
Haaner Kerbborsche 1981 | © unbekannt

Kerbrede

Kerbborsch, Kerbborsch, Du allein, sollst meine große Freude sein.
Dieses Motto schon vor Langem, bracht’ diesen Haufen hier zusammen.
Für Jeden hier wär’s eine Ehre, daß auch er ein Kerbborsch wäre.
So trafen wir uns und besprachen für unser Kerb ‘en Haufen Sachen.
Unser Training war bombastisch und immer war’n mir all’ elastisch
in Gorgel, Arm und Magen, um viele Schoppe zu vertragen.
So haben wir uns gut gehalten um unser Kerb auch zu gestalten,
und was uns dabei all’ passiert sei nachfolgend kurz referiert:

Vorab jedoch sei noch gesagt wer sich viel Mühe hat gemacht:
die Sängervereinigung mit Geduld hat im Gesang uns all’ geschult,
daß uns passiert hier kei’ Blamage doch jetzt geht los die Reportage:

Bequem ham mir de Baum gestellt und, damit er besser hält
auf das Beste noch verkeilt, und uns dann auch noch beeilt,
unser Pupp’ schnell druffgemacht, doch das hat uns nix gebracht,
mir hätte’ s lieber bleibe lasse, doch mir konnte’s nicht erfasse,
daß in der Nacht bei Dunkelheit, drei Pfälzer sich enorm gefreut,
und uns den Baum ham umgesägt und auf die Straße ham gelegt,
die Pupp’ ham se zudem geklaut, was uns überhaupt net hat erbaut,
so habbe mir’n wieder uffgestellt, und guckt nur ‘rüber, Leut; er hält.

Am Abend beim Kerbborscheball, habbe mir se getroffe’ all’.
Sie habbe uns ins Gesicht gesagt, daß man’s bei dene auch so macht,
das sei bei dene so ein Brauch drum säge sie bei uns hier auch.
Mir konnte das nur schwerlich fasse, habbe uns die Pupp’ gebe lasse,
dann habbe mer die Kerl’ geschnappt, und sind dann gleich zum Woog gedappt,
und taten, was mir habbe tun misse, und habbe se eneigeschmisse.

Am nächsten Morgen dann oh wei – sind in die Kersch mir all’ enei.
Es war wie’s net seie sollt, so mancher hat ganz ungewollt
sei Aache zugemacht -und schon war für ihn Nacht.
An diesem Tag -mir war’n benomme – is’ unser Fahn dann weggekomme.
Und als die Annern die Fahn zum zweite Mal gefange is’ uns de Stock aus Trotz kaputtgegange.
Es klingt fast schon wie höhere Gerechtigkeit mir habbe se zweimal für uns zurückgeklaut.
Beim Kerbtanz am Abend dann, ein Bembel uns abhanden kam,
jedoch den Dieb beim klaue, hat’s tierisch hingehaue,
er hat glatt e Bein übersehe, daß ein anderer ließ stehen,
den Bembel, den er grad getrage, hat’s unheimlich kaputtgehaache.

Erfahren beim Tanze habbe mer dann, daß man auf uns stolz sein kann,
bei der Kerbborscherallye, der Riesenhatz, gewanne mir den erste Platz.

Das Jahrgangstreffen Montagnacht hat allen sehr viel Spaß gemacht,
wie mir uns getroffe ham waren wir gut hundert Mann.

Die Bierstaffel am Dienstag morgen brachte uns ‘en Haufe Sorgen:
der Regen stand nicht auf dem Plan dieweil er aber trotzdem kam,
doch hat er uns nichts ausgemacht mir habbe den nur ausgelacht.
So liefen wir zur Taufe ein bei allerschönstem Sonnenschein,
und im Verlaufe dieser Feier, fiele alle Vorkerbborsch in de Weiher.

Und jetzt, nach viele Liter Bier steh’n wir vor Euch versammelt hier,
ham Euch gemacht unser’n Report, un mir mache uns aach bald fort,
denn wenn mer so lang steht wie mir, kriegt mer’n große Brand uff Bier;
doch zuvor misse mer hier unser niedlich Pupp verbrenne un noch e bißje dribberrenne
doch erst soll unser Lied erklinge des mer für Euch jetzt singe,
für dieses Jahr soll’s das gewese sein, Ihr liebe Leut, Mein ist der Hain.

Zeit bis zum Bieranstich 2018:

179 Tage - 8 Std. 25 Min.

Neuigkeiten

05.04.2016 Haaner Kerbborsche 2016
Die Haaner Kerbborsche 2016 stellen sich vor.»mehr
08.06.2015 Anfahrt
Dreieichenhain liegt zentral im Rhein-Main-Gebiet zwischen Frankfurt am Main und Darmstadt und ist daher...»mehr
25.04.2016 tonART Dreieich e.V.
Pfingstmontag: „handkäs’ mit chormusik“ – das Chorfest für die ganze Familie »mehr