Die Polizei auf der Haaner Kerb

Logo der Polizei Hessen
Logo der Polizei Hessen

von Karlheinz Tilgner (geschrieben 2009, damals Leiter Polizeistation Langen) in Zusammen-
arbeit mit dem Vorstand der IG Haaner Kerbborsche e.V.

Die Haaner Kerb ist ein Highlight für Dreieich. Es ist die erste größere Veranstaltung im Westen des Landkreises Offenbachs und somit Saisonstart für die vielen Veranstaltungen in der Region.

Dies und der Umstand des Alkoholausschankes bis in die frühen Morgenstunden hinein, sind aus polizeilicher Sicht nicht unproblematisch. Zwar sind die Besucher in der Mehrheit friedlich und ausschließlich am Volksfestcharakter interessiert, gleichwohl ziehen solche Veranstaltungen auch immer wieder Problemklientel an. Um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten und um den mehrheitlich friedlichen Festbesuchern ein gewisses Sicherheitsgefühl zu geben, hat sich dass polizeiliche Einsatzkonzept der vergangenen Jahre bewährt, es soll auch in diesem Jahr so fortgeführt werden.

Die Polizei wird als Präsenz- und Ansprechpartner für den Bürger am unmittelbaren Veranstaltungsort mit einer mobilen Wache an allen Veranstaltungstagen präsent sein. Die mobile Wache befindet sich direkt vor dem Festplatz. Dieser Platz wir stark ausgeleuchtet, um das Sicherheitsgefühl schon am Eingang zum Festplatz zu erhöhen.

Dies ist fester Bestandteil eines sehr guten Sicherheitskonzeptes. Die Polizei ist damit als „Service point“ für alle Bürger sicht- und ansprechbar. Neben der Erhöhung des allgemeinen Sicherheitsgefühls soll selbstverständlich die Prävention , d.h. die Verhinderung von Straftaten oder groben Ordnungsstörungen, Ziel des polizeilichen Fokus sein. Potentielle Straftäter sollten sich bewusst sein, dass die Polizei als weiteren Baustein konsequent erkannte Straftaten verfolgt und gegen Ordnungsstörungen einschreitet. Deshalb wird die mobile Wache auch die Basisdienststelle für einen regelmäßigen Posten- und Streifendienst auf dem Festgelände sein. Straftaten aller Art haben auf einem Volksfest nichts zu suchen und die Polizei wir energisch gegen Straftäter vorgehen.
Wie in den vergangenen Jahren auch wird eine angemessene Anzahl Einsatzkräfte in Polizeiuniform, sowie auch in zivil, während den Festtagen für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Auf Grund der bisherigen Verlaufsberichte wird deutlich, dass die Fälle für polizeiliches Einschreiten vielfältig sind. Besorgniserregend allerdings sind dabei die Rohheitsdelikte, sprich hauptsächlich Körverletzungen zur vorgerückten Stunde. Hier spielt übermäßiger Alkoholkonsum – dies auch vermehrt bei jugendlichen Festbesuchern – eine nicht unerhebliche Rolle. Hier wird die Polizei auch in diesem Jahr ihr Augenmerk besonders ausrichten.

Weiterhin – dies ist auch nicht untypisch für Veranstaltungen mit hohem Besucheraufkommen – sind drohende Delikte aus dem Eigentumsbereich (Taschendiebstähle, Diebstähle rund um die abgestellten Fahrzeuge). Hier soll hohe polizeiliche Präsenz abschrecken und auch mögliche Täter erkennen und der Strafverfolgung zuführen. Auch die Bürgerinnen und Bürger können hier einen großen Beitrag zur Verhinderung dieser Taten leisten. Wertsachen gehören nicht sichtbar in geparkte Fahrzeuge, am Körper sind sie sicher zu verstauen. Handtaschen und sonstige mitgeführte Gegenstände niemals unbeaufsichtigt lassen. Hier gilt das Motto, „sei schlauer als der Klauer“.

Nicht zuletzt ist die Polizei auch zuständig für diverse Verkehrslenkungen und sonstige Hilfeleistungen (zum Beispiel die Suche von vermissten Kindern) vor Ort.

Alle diese Vorfälle sind jedoch nicht einzig auf der Haaner Kerb zu finden. Mit Blick auf das Ebbelwoifest in Langen, auf die Dippemess in Frankfurt, sowie das Oktoberfest in München bewegen sich die Straftaten in Relation zur Anzahl der Besucher in einem normalen Rahmen. Dies ist jedoch keine Entschuldigung. Die Haaner Kerb sollte auch in diesem Hinblick etwas besonderes sein und ohne Straftaten auskommen.

Die Polizei hofft auf eine gelungene und vor allem friedliche Veranstaltung. Sie will und wird jedenfalls ihren Beitrag dazu leisten.

Die IG Haaner Kerbborsche e.V. bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und hofft ebenfalls auf eine friedliche Kerb, die den Besuchern noch lange in Erinnerung bleibt.

Zeit bis zum Bieranstich 2017:

8 Tage - 22 Std. 15 Min.

Neuigkeiten

05.04.2016 Haaner Kerbborsche 2016
Die Haaner Kerbborsche 2016 stellen sich vor.»mehr
08.06.2015 Anfahrt
Dreieichenhain liegt zentral im Rhein-Main-Gebiet zwischen Frankfurt am Main und Darmstadt und ist daher...»mehr
25.04.2016 tonART Dreieich e.V.
Pfingstmontag: „handkäs’ mit chormusik“ – das Chorfest für die ganze Familie »mehr